Hintergrundelement
Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv

Ausgabe 4/2018

NABU Brandenburg

Herdenschutz ist aktiver Naturschutz
Workshop Herdenschutz am 24. und 25. November bei Jüterbog

Noch kann Brandenburg Naturtouristen mit vielen artenreichen Wiesen begeistern und maßgeblich zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Damit das so bleibt, benötigen die Flächen kontinuierliche Pflege – in der Regel lassen sich die Wiesen am besten durch extensive Beweidung erhalten. Damit die Weidetiere bei ihrer „Arbeit“ beispielsweise von Wölfen unbehelligt bleiben, sind ein guter Zaun und – wenn möglich – auch Herdenschutzhunde notwendig.
In dem zweitägigen Workshop auf dem Gelände der Schäferei Körner wird Wissen über den Herdenschutz vermittelt, der fachgerechte Aufbau von Schutzzäunen geübt und der Blick für mögliche Schlupflöcher geschärft, so dass Fehler später in der Praxis vermieden werden können.
Wer selber Tiere hält oder gerne in seiner Freizeit Weidetierhalter beim Schutz ihrer Tiere vor Wolfsübergriffen fachkundig unterstützen möchte, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen.
Start des Workshops ist am 24. November 2018 um 10 Uhr in der Gaststätte Dannewitzer Straße 23a, 14913 Jüterbog. Der Kostenbeitrag für Workshop, Essen und ggf. Übernachtung beträgt 35 Euro (NABU-Mitglieder: 25 Euro). Der Workshop ist Teil eines über die Lokale Agenda 21 aus Lottomitteln vom Land Brandenburg geförderten Projektes zum Herdenschutz.
Rückfragen und Anmeldungen unter anmeldung@nabu-brandenburg.de oder 0331 2015570.


Mehr Bildung für Klimaschutz
Fortbildung am 9. November in der Blumberger Mühle

Die Blumberger Mühle ist seit Mai 2017 Teil des Netzwerks „BildungKlima-plus“, das im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom NaturGut Ophoven Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen und per Wettbewerb ausgeschrieben wurde. Aus jedem Bundesland wurde eine Bildungseinrichtung ausgewählt, die sich nun gemeinsam mit den 15 anderen Partnern auf den Weg macht, den Klimawandel und Klimaschutz verstärkt in das eigene Bildungsprogramm zu integrieren. Außerdem sollen aber auch die Einrichtungen selbst sowie deren Veranstaltungen klimafreundlicher werden, um so als Vorbilder zu agieren. Als Vertreterin für Brandenburg ist die Blumberger Mühle neuerdings Verleihstation für einen „BauKastenKlimaschutz“. Dieser enthält verschiedene Materialien und Spiele samt Anleitungen. Am 9. November findet ein Multiplikatoren-Workshop statt, der Pädagoginnen und Pädagogen sowie Interessierten als Fortbildung und Netzwerktreffen dienen soll.


Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.blumberger-muehle.de und www.16bildungszentrenklimaschutz.de.
Kontakt: Evelyn.Faust@NABU.de, Blumberger Mühle, Tel.: 03331 260420.

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

AKTUELLE

Ausgabe 3/2019

Pfeil blue

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe des Naturmagazins
mehr...