Hintergrundelement
Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv

Ausgabe 1/2017

Bauanleitung

Futterhaus

Ein Vogelhäuschen kann man entweder fertig kaufen – oder selber bauen. Wir haben uns für letztere Variante entschieden und bei der Gelegenheit auch gleich eine Bauanleitung des NABU ausprobiert (www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/vogelfuetterung/11771.html). Herausgekommen ist nach nur kurzer Bauzeit ein schickes Häuschen mit zweigeteiltem Futterspender, der dafür sorgt, dass immer nur die von den Vögeln benötigte Futtermenge nachrutscht und das Futter nicht durch deren Kot verunreinigt werden kann. „Die Studienergebnisse geben vielfältige Impulse für die Gestaltung von Naturschutzkommunikation und -politik“, erklärte das BfN zur Vorstellung der Studie, die unter dem Link www.bfn.de/25161.html zum Download zur Verfügung steht. Über die Ergebnisse der Umfrage sprachen wir mit dem Soziologen Dr. Fritz Reusswig vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), der an der Studie mitgewirkt hat.

Für den Bau haben wir folgendes Material benötigt:

ca. 2 cm dicke Holzplatte (insgesamt ca. 0,5 Quadratmeter)
1 ca. 1 m lange Holzleiste (3x1 cm)
2 Platten Plexiglas o.ä. (je 25x13 cm)
ca. 40 Schrauben
1 Schnur (ca. 1 m lang)
Leinöl oder Ökolasur
Vogelfutter

An Werkzeug wird benötigt:
Bleistift, Lineal und Geodreieck
Stichsäge/Holzsäge
Akkuschrauber/-bohrer
Schleifpapier
Pinsel


Die Schritte im einzelnen:

1. Zuerst werden die Maße von der Zeichnung auf die Holzplatte übertragen.

2. Nun können die einzelnen Bauteile ausgesägt und ihre Kanten mit Schleifpapier geglättet werden.

3. Jetzt kann mit dem Zusammenschrauben der Einzelteile begonnen werden. Damit das Holz dabei nicht reißt, sollten an den entsprechenden Stellen Löcher vorgebohrt werden. Als erstes werden nun die Leisten rings um die Bodenplatte montiert. Anschließend werden die Seitenteile an die Stirnseiten geschraubt.

4. Nun wird das Dach montiert. Hierzu wird zunächst die Dachleiste auf die Innenseite der kleineren Dachhälfte geschraubt. Anschließend wird die zweite Dachhälfte rechtwinklig an die erste Dachhälfte und die Dachleiste montiert.

5. Im nächsten Schritt werden die beiden Plexiglasscheiben an die Seitenwände geschraubt und die Trennwand eingesetzt.

6. Für die Schnur zur Aufhängung des nun fast fertigen Futterhäuschens müssen jetzt nur noch zwei Löcher in die äußeren Dachspitzen sowie jeweils eins an die oberen Enden der Seitenteile gebohrt werden. In das eine Ende der Schnur wird nun ein dicker Knoten gemacht und das offene Ende von innen durch das eine Seitenteil gefädelt und von unten durch eines der beiden Dachlöcher geführt. Durch das zweite Dachloch gelangt die Schnur von oben nun zum anderen Seitenteil und wird an dessen Innenseite wieder durch einen Knoten gesichert.
Das Futterhaus kann nun leicht durch Anheben des Daches mit Futter befüllt und an einem sicheren Platz aufgehängt werden.

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

AKTUELLE

Ausgabe 4/2017

Pfeil blue

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe des Naturmagazins
mehr...