Hintergrundelement

Verbandsmitteilungen

von NABU und NAJU Brandenburg und dem Ökowerk Berlin e.V.

NABU Brandenburg

Rückblick Landesvertreterversammlung/Resolution Bodenschutz

Über 80 Teilnehmer erlebten zu Beginn der NABU-Landesvertreterversammlung eine gut informierte und auf nahezu alle Fragen antwortende Staatssekretärin Dr. Carolin Schilde (MLUL). Detailliert wurde zu aktuellen Themen wie Wolf, Biber, FFH, Alleenschutz, Maisanbau und Windkraft eingegangen. Im Lauf der Veranstaltung verabschiedeten die Delegierten eine Resolution, die von der Landesregierung die Überarbeitung der seit 20 Jahren unveränderten "Leitlinien zur ordnungsgemäßen landwirtschaftlichen Bodennutzung“ in Brandenburg einfordert. Die Richtlinie müsse u. a. den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen, etwa durch NATURA 2000 und Wasserrahmenrichtlinie angepasst werden.

Lina-Hähnle-Medaille an Schwedter Naturschützer-Paar

Dr. Rotraut und Dr. Helmut Gille vom NABU Schwedt erhielten im Herbst vergangen Jahres die höchste Auszeichnung des NABU, die Lina-Hähnle-Medaille. NABU-Präsident Olaf Tschimpke würdigte die beiden bekannten Naturschützer auf der NABU-Bundesvertreterversammlung in Essen für ihr jahrzehntelanges unermüdliches Engagement. Die beiden jetzt 80-jährigen waren es auch, die die Stadt Schwedt 2015 überzeugen konnten, als erste Kommune Brandenburgs dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ beizutreten.

Naturschutzpreis Spree-Neiße an NABU-Aktive

Werner Richter, seit 30 Jahren Vorsitzender des Naturschutzvereins Kolkwitz (b. Cottbus) und der NABU Spremberg haben zu gleichen Teilen den Naturschutzpreis des LK Spree-Neisse erhalten. Vor 140 Teilnehmern des regionalen Naturschutztages wurden die NABU-Aktiven Mitte November ausgezeichnet. Der Naturschutzverein um Werner Richter hält für ca. 5.000 Teilnehmer pro Jahr im „Alten Forsthaus“ Kolkwitz ein breites umweltpädagogisches Programm bereit. Auch der NABU Spremberg engagiert sich in seiner Naturschutzstation im ehemaligen Wasserwerk in Sachen Umweltbildung, aber auch im Arten- und Biotopschutz. 

30 Jahre Säugetierschutz in Brandenburg

Im November fand in Neuruppin die alljährliche Fachtagung zum Säugetierschutz mit Vorträgen über Baummarder, Iltis, Biber, Fledermäuse, Kleinsäuger und zur Populationsdynamik im Allgemeinen vor mehr als 120 interessierten Gästen statt. Auch wurde auf 25 Jahre Landesfachausschuss und 30 Jahre organisierte Erforschung und Schutz von Säugetieren in Brandenburg zurückgeblickt. Viele der Gründungsmitglieder sind noch heute aktiv. Stellvertretend für die vielen engagierten Naturschützer wurden Günter Heise, Gisela und Klaus Uhl mit der Goldenen Ehrennadel für ihre unermüdliche ehrenamtliche Arbeit geehrt. Und auch Jens und Jana Teubner konnte mit der silbernen Ehrennadel des NABU für ihr Engagement gedankt werden.

Hähnchenmastanlage Groß Haßlow bleibt verboten

Die umstrittene Hähnchenmastanlage in Groß Haßlow bei Wittstock/Dosse darf weiterhin nicht gebaut werden. Das Verwaltungsgericht Potsdam gab im November der Klage des NABU Brandenburg in der Hauptsache statt. Der NABU hatte gemeinsam mit der BI „Wittstock contra Industriehuhn“ gegen eine aus ihrer Sicht unrechtmäßige Genehmigung durch das Landesamt für Umwelt Brandenburg (LfU) geklagt. Beide sind zuversichtlich, dass das Verfahren auch in der nächsten Instanz gewonnen wird.

 

NAJU Brandenburg

Rückblick

Jubiläum

Am 5. November war es soweit: die NAJU Brandenburg jubilierte! Mit einer fröhlichen Feier im „Haus der Natur“ in Potsdam wurde der 25. Geburtstag unseres Verbandes begangen. Nach vielen Grußworten, Gratulationen und einem Rückblick gab es auch Wünsche für die NAJU-Zukunft. Während des schmackhaften Buffets wurden die 25 schönsten Naturfotos in einer stillen Auktion versteigert. Wer wollte, konnte dann noch das Tanzbein schwingen und den gelungenen Abend ausklingen lassen. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Gratulanten!

Delegiertenversammlung

Am 4. November fand die NAJU-Deli 2016 statt.  Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Nachwahl einiger Vorstandsmitglieder. Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Daniel Betge und Klara Isermann. Nachgewählt wurden Jakob Hofmann, Anne Brabender und Karolin Paschedag als BeisitzerInnen. Simon Tauchelt wurde neuer Landesjugendsprecher. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten!

„Weiden zum Advent“ und  große Baumpflanzaktion

Vom 11.–13. November fand das diesjährige Botanikseminar „Weiden zum Advent“ in Alt-Schadow statt. Die Entspannung bei besinnlichem Kranzbinden und Kinderpunsch trinken hatten sich alle nach diversen Arbeitseinsätzen rund um die „Spree-Wald-Werkstatt“ redlich verdient. So wurden Holz gehackt und gestapelt, Schubkarren repariert und nicht zuletzt  mehr als 50 Jungbäume gepflanzt. Höhepunkt war die Pflanzung einer Winterlinde – der Baum des Jahres 2016.

Seminar „Zukunftsfähig konsumieren“

Am 30.11. und 1.12. waren wir Gastgeber für das Seminar „Zukunftsfähig konsumieren“ von Robin Wood. Bei dieser Fortbildung ging es darum, aktuelle Probleme wie dem hohen Palmölkonsum und Papierverschwendung entgegen zu wirken. Mithilfe umfangreichen Lehrmaterials und zahlreicher Tipps wurden das Wissen der TeilnehmerInnen vertieft, sowie Anregungen zur Erarbeitung des Themas mit SchülerInnen gegeben.

Durchblick

Auch im Jahr 2017 hält die NAJU viele spannende Seminare und Mitmachaktionen bereit! Neben unserem Kindersommerseminar „Natur!Denk!Mal“ und den Herbstseminaren  „Wilde Früchtchen“ und „Weiden zum Advent“  werden wir auch wieder den „Erlebten Frühling“ und die GruppenleiterInnnenausbildung zum Erwerb der Juleica anbieten. Noch viel mehr Interessantes erwartet Euch in unserem neuen Jahresplan und auf unserer Internetseite! Habt ihr noch Ideen und Anregungen für unser Programm? Dann meldet euch!

Ausblick

Wir starten mit dem „Erlebten Frühling“ und laden alle Vor- und Grundschulkinder ein, die diesjährigen Frühlingsboten unseres Umweltbildungswettbewerbes vor der eigenen Haustür zu suchen und zu erforschen. Es sind der Igel, der Waldkauz (Vogel des Jahres 2017), die Bänderschnecke und die Saalweide, die nur darauf warten, von euch entdeckt zu werden! Die NAJU unterstützt alle jungen EntdeckerInnen mit didaktischen Begleitmaterialien, bestehend aus Forscherkarten, Aktionsheften zu den Frühlingsboten, Steckbriefkarten und einem Poster. Aktionspakete sind für 8 Euro zuzüglich Porto und Versandkosten in der NAJU Bundesgeschäftsstelle erhältlich.

„Gruppenleiten will gelernt sein“

Vom 24.–26.03.17 in der Schlaubemühle und vom 5.–7.05.17 in der „Spree-Wald-Werkstatt“. An zwei Wochenenden im Frühling zeigen wir wie eine Gruppe funktioniert und was eine/n gute/n GruppenleiterIn ausmacht. Fragen aus den Gebieten Recht, Öffentlichkeitsarbeit, Gruppendynamik und Gruppenstunden stehen mit umweltpädagogischem Schwerpunkt auf der Tagesordnung. Viele praktische Tipps und Aktionen stehen auf dem Programm. Wenn du zusätzlich einen Erste Hilfe Kurs absolvierst, bist du berechtigt, die JugendLeiterCard zu erhalten. Damit kannst du dann eine bundesweit anerkannte Legitimation für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit dein Eigen nennen.

Infoschau „WASsERLEBEN“

Vom 28.-31. März 2017 findet die „Wasser Berlin International“ auf dem Messegelände Berlin statt. Auch die NAJU ist wieder mit einem Aktionsstand dabei, wenn es in der Halle 6.2 zum 13. Mal „WASsERLEBEN“ heißt.

Spree-Wald-Werkstatt

Vieles ist 2016 in unserer „Spree-Wald-Werkstatt“ Alt-Schadow bereits entstanden: So wurde beispielsweise  eine Pflanzenkleinkläranlage und ein Lehmbackhaus gebaut, sowie die Umzäunung des Geländes vollendet, um nur einige der wichtigsten erreichten „Meilensteine“ zu nennen.
Natürlich gilt es auch im neuen Jahr große und kleine Projekte umzusetzen. Wir brauchen dazu viel Unterstützung und jede Menge guten Willen. Wer uns helfen möchte, kann SpreewälderIn werden! Nähere Informationen dazu gibt es auf unserer Internetseite www. naju-brandenburg.de und natürlich in der Landesgeschäftsstelle. Vielen Dank im Voraus!
Selbstverständlich sind auch anpackende Hände gern gesehen – wir freuen uns auf Euch!

Blickkontakt

NAJU LV Brandenburg Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Tel. 0331 2015575
E-Mail: lgs@naju-brandenburg.de
www.naju-brandenburg.de

 


Ökowerk Berlin e.V.

Personalwechsel im Ökowerk

Das Ökowerk hat zwei neue Leute im Ökologischen Bundesfreiwilligen Dienst (ÖBFD) bekommen. Seit Oktober unterstützt uns Corinna Schwenk und seit November Theodor du Chesne. Außerdem ist unser FÖJ-Team gewachsen, seit Dezember ist David Heine mit dabei. Verlassen haben uns Andreas Schmidt und Edzard van Hove. Wir danken den beiden für ihr Engagement und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den neuen ÖBFDlern und unserem neuen FÖJler.


Im praktischen Naturschutz aktiv werden

Für dieses Frühjahr suchen wir wieder ehrenamtliche Helfer für den Amphibienschutz. Ab März werden besonders beim Aufbauen des Schutzzaunes, aber auch beim regelmäßigen Leeren der Eimer und dem Zählen der gefundenen Tiere, was vorzugsweise morgens zwischen 7 und 9 Uhr erforderlich ist, Freiwillige von März bis Mai gebraucht. Sollten Sie Interesse haben, bei einer praktischen Naturschutzmaßnahme mitzuarbeiten, dann melden Sie sich bitte bei der Koordinatorin Dr. Karin Drong telefonisch unter 030 30000512 oder per E-Mail: drong@oekowerk.de. Außerdem können Sie sich für das Vortreffen am 9. Februar von 15.00 bis 17.00 Uhr anmelden. Wir freuen uns auf Sie!
Sollten Sie an einer einmaligen Aktion des praktischen Naturschutzes interessiert sein, dann kommen Sie am 22. April um 12 Uhr zum Haupttor des Ökowerk. Dort startet die dreistündige Aktion „Praktischer Naturschutz auf der Kalklinse“. Für die Artenvielfalt wird auf diesem ganz besonderen Standort für seltene Pflanzen gerupft und gezupft. Es wird empfohlen, praktische Kleidung zu tragen. Für erfrischende Getränke sorgt das Ökowerk.


Imker-Ausbildung im Ökowerk

Die Bienenschule im Ökowerk geht ins dritte Jahr. Die sechsteilige Veranstaltung richtet sich an Bieneninteressierte, die sich auch vorstellen könnten, als HobbyimkerIn tätig zu werden. Neben der Biologie der Honigbienen, Standortplanung und ersten Arbeiten im Frühling geht es um Bienengesundheit, Völkerkontrolle u.a. Genaueres dazu finden Sie auf unserer Homepage www.oekowerk.de. Bitte melden Sie sich bei Interesse direkt im Ökowerk an.


Mitgliederversammlung im Ökowerk

Am Mittwoch, den 31.05.2017 findet von 17.00 bis ca. 20.00 Uhr die Mitgliederversammlung des Naturschutzzentrums Ökowerk Berlin e.V. statt. Die Tagesordnung finden Sie im nächsten naturmagazin oder unter www.oekowerk.de.


Aktuelle Schließzeit und neue Öffnungszeiten

Unsere aktuelle Schließzeit geht diesmal vom 19. Dezember 2016 bis zum 31. Januar 2017.
Außerdem haben wir seit dem neuen Jahr neue Öffnungszeiten. Unser Gelände ist nun im Winterhalbjahr von Mittwoch bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr und im Sommerhalbjahr von Mittwoch bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.


Unser neuer Newsletter

Es gibt einen neuen Ökowerk-Newsletter. Wenn Sie Interesse haben, unseren ca. vierteljährlich erscheinenden Newsletter zu bekommen, können Sie uns unter info@oekowerk.de eine entsprechende E-Mail schicken. Sie werden dann in den Verteiler aufgenommen.

Leserkommentare Kommentar Icon (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen Kommentar hinzufügen

Schreiben Sie hier Ihr Kommentar zu dem Beitrag:

Hinweis:
Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet. Alle Felder sind Pflichtfelder.
 

Immer informiert

Das naturmagazin einzeln oder als Abo

Pfeil blue

Ihnen gefällt das neue naturmagazin und Sie möchten es regelmäßg lesen?

Im online-Buchladen von Natur+Text können sie es bestellen

Vorschau

Ausgabe 2/2017

Pfeil olive

In der kommenden Ausgabe werden wir Berufe im Naturschutz vorstellen. Ab 1. Mai 2017 in Ihrem naturmagazin.

Kalender

Aktuelle Veranstaltungen

Pfeil orange

Herausgeber

NABU Brandenburg, Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, Natur+Text GmbH

Pfeil olive

mehr lesen?

Pfeil blue

Sie interessieren sich für weitere Publikationen aus unserem Verlag?

Dann stöbern sie doch in unserem Online-Buchladen